Leitung

Ausbildungsleitung

Dipl.-Psych. Franzjosef Mohr



Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Lehranalytiker und Supervisor
Studium: Germanistik, Geschichte, Psychologie, Kirchenmusik
Psychotherapeutische Weiterbildung: Individualpsychologie (Adler) bei Herzog-Dürck, 
Seelmann, Dreikurs, Ringel, Louis, Wolfensberger;
Psychoanalyse (Freud, Jung) bei Riemann, Kocicka, Seifert
Gründer und langjähriger Leiter des Alfred-Adler-Instituts München
Langjähriger Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Individualpsychologie (DGIP)

Gründer der Telos-Gesellschaft für Psychotherapie, Beratung und Weiterbildung
Berufstätigkeit: Gymnasiallehrer und Schulpsychologe, Leiter einer Erziehungsberatungsstelle, 
derzeit Psychotherapeut und Supervisor in eigener Praxis und Ausbildungsleiter am Telos-Institut.
 
Veröffentlichungen:
- "Jugend und Autorität" Material für Elternarbeit, Frankfurt 1968
- "Gewissensbildung" Material für Elternarbeit, Frankfurt 1969
- "Von Noten, Schularbeiten und anderen Überraschungen" München-Luzern 1971
- Rudolf Kausen / Franzjosef Mohr (Hsg) - Beiträge zur Individualpsychologie (1978)
- Franzjosef Mohr (Hsg) - 1. Delmenhorster Fortbildungstage (1982)
- Franzjosef Mohr (Hsg) - 2. Delmenhorster Fortbildungstag (1983)
- Franzjosef Mohr (Hsg) - Individualpsychologische Therapie und Beratung (1984)
- Franzjosef Mohr (Hsg)- Individualpsychologie in der Bewältigung von Lebenskrisen (1985)
- Franzjosef Mohr (Hsg)- Zur Patienten- Therapeuten- Beziehung (1986)
- Franzjosef Mohr (Hsg)- Vom Umgang mit Angst und Schuld (1987)
- Franzjosef Mohr (Hsg)- Wege zur Einheit in der Tiefenpsychologie (1987)
- Franzjosef Mohr (Hsg)- Macht und Ohnmacht (1988)
- Franzjosef Mohr (Hsg)- Psychotherapie und Beratung in Gruppen (1988)

- "Die Familienlegende – zur Frage der Wertvermittlung in Familientraditionen" in "Zeitschrift für Individualpsychologie" München 1989
- "Phasen im psychotherapeutischen Prozess", Telos Arbeitsblätter, München 1990
- "Individualpsychologie" in Schorr Angela (Hsg.) "Handwörterbuch der angewandten Psychologie", Bonn 1993
- "Kleines Wörterbuch der Individualpsychologie", München 2011
- "Wir sind sie los! Wie wir unsere Kinder in Selbstverantwortung entlassen können", Norderstedt 2013


Dr. med. Hans-Peter Selmaier


Medizinstudium in Homburg und München
Facharzt für Innere Medizin, Sozialmedizin, Suchtmedizin und Verkehrsmedizin
Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie (Erwachsene, Kinder und Jugendliche, Gruppe)

Psychoonkologische Zertifikation
Lehranalytiker (BLÄK)

Zunächst langjährige Tätigkeit als Internist, Psychotherapeut und Psychoanalytiker in eigener Praxis, später Chefarzt der Psychosomatischen Klinik in Bad Bocklet, seit Anfang 2015 Chefarzt der My Way Betty Ford Klinik in Bad Brückenau.

Arbeitsschwerpunkt: Suchttherapie, Traumatherapie, Psychoonkologie, Psychokardiologie

Veröffentlichungen:
- "Die Somatisierungsstörung"
- "Psychotherapeutische Betreuung von Kunstherz-Patienten"


Dipl.Soz.Päd. Veronika Seiler


Studium der Sozialpädagogik in München
Individualpsychologische-Beraterin (Telos) und
Familientherapeutin (Telos)
Encouraging-Master-Trainerin (Ausbildung bei Antonia und Theo Schoenaker)

Gründerin und Leiterin des Telos Kinderhauses Utting

Veröffentlichung:
- "Wir bekommen ein Baby und wo bleibe ich? Geschwisterkinder auf die Geburt des -Säuglings vorbereiten", Norderstedt 2012
- "WUNDER-Punkt, Die Wut auf das Kind als Sprungbrett zu Harmonie und Frieden in der Familie", Norderstedt 2015
- Klima-WANDEL: Hier erhältlich. Eine Einladung an Eltern zum Mitmachen", Norderstedt 2016
- Die Trotzphase gibt es nicht! Ein Elternratgeber zum Trotz", Norderstedt 2016



Ausbildungsrat


Dipl.-Psych. Dr. phil. Barbara Ernst

Psychologische Psychotherapeutin und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
Studium der Psychologie an der Universität Würzburg
Weiterbildung in Individualpsychologie
langjährige Tätigkeit als Psychologin am Kinderzentrum München
Vorträge und Seminare im In- und Ausland

derzeit Tätigkeit in eigener Praxis in München
Arbeitsschwerpunkt:
Säuglingsforschung, Kinderpsychotherapie, Angst- und Panikstörungen, Tourette-Syndrom und Asperger-Syndrom, Therapie von alten Menschen

Veröffentlichungen:
"Grundsätze der neuromotorischen und psychologischen Entwicklungsdiagnostik" Stuttgart 1983
"Münchner Funktionelle Entwicklungsdiagnostik für Kinder von 3 bis 6 Jahren" München 2012

Dipl.Psych. Dr. phil. Thomas Kornbichler

Psychologischer Psychotherapeut
Studium der Psychologie, Geschichte, Germanistik und Philosophie an der Universität Berlin
1. Staatsexamen für den gymnasialen
Schuldienst Mitarbeit im "Arbeitskreis für Tiefenpsychologie, Gruppendynamik und Gruppentherapie, Berlin"
Weiterbildung in Individualpsychologie und in "Positiver Psychotherapie" (Peseschkian)

derzeit Tätigkeit in eigener Praxis in Berlin
Arbeitsschwerpunkt:
Forschungen zu den humanwissenschaftlichen Grundlagen der Psychotherapie und Philosophie, Geschichte der Psychotherapie, Gesundheitsprävention

Veröffentlichungen u.a.
"Die Sucht, ganz oben zu sein. Zur Psychologie des Machtstrebens", 2001
"Aufbruch aus der Depression", 2004
"Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie", 2006
"Flucht nach Amerika – Emigration der Psychotherapeuten", 2006
"Die Individualpsychologie nach Alfred Adler", 2007
"Die vier Qualitäten der Liebe", 2007

Dipl.Psych. Dr. phil. Georg Pelz

Psychologischer Psychotherapeut
Studium der Psychologie, Pädagogik und Philosophie an der Universität Mainz
Weiterbildung in Transaktionsanalyse, Gestalttherapie, Individualpsychologie, Körpertherapie und NLP

derzeit Tätigkeit in eigener Praxis in Regensburg und als Dozent in der Erwachsenenbildung und:
Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sonderpädagogik in Mainz und am Staatsinstitut für Frühpädagogik München und Leitender LTD-Psychologe am Kinderneurologischen Zentrum Regensburg

Veröffentlichung:
"Praxis der Verhaltensmodifikation in Sonder- Grund und Hauptschulen" (zusammen mit Gräff und Fucks) Berlin 1978
"Transaktionsanalyse. Lehrbuch für Psychotherapie und Beratung" (zusammen mit G. Hennig) Paderborn 2002
"Transaktionsanalytische Psychotherapie und Beratung mit älteren Menschen" München 2011
"Transaktionsanalyse" in "Handbuch der Psychologie für die Seelsorge", Düsseldorf 1993

Dipl.-Psych. Hella Wanke

Psychologische Psychotherapeutin
Studium der Psychologie an der Universität Hamburg und Göttingen
Weiterbildung in Wissenschaftlicher Gesprächspsychotherapie, Individualpsychologie und Gruppentherapie,
Balint-Gruppenleiterin, Psychoanalytikerin

derzeit Tätigkeit in eigener Praxis in München.
Arbeitsschwerpunkt: Sucht, Alkoholbezogene Störungen, Verkehrssicherheit